Bretagne – Grenzenlose Schönheit entdecken!

Im Nordwesten Frankreichs liegt Bretagne – ein riesiges Territorium mit wunderschöner Natur und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die gesamte Umgebung von Bretagne eignet sich ideal für die Wanderungen entlang der Atlantikküste oder die Radtouren durch die malerischen Landschaften sowie die historischen Orte im Landesinneren. Auch die spannenden Besichtigungen von mittelalterlichen Hinterlassenschaften des Landes werden in der Bretagne besonders hervorgehoben.

Mont St.Michel an der Grenze zu Normandie © Marinda.de

Mont St.Michel an der Grenze zu Normandie © Marinda.de

Bretagne wohin das Auge reicht

Mit Stolz präsentieren die Bretonen ihre Heimat und unterstreichen stets die unzähligen Besonderheiten des Landes. Hier, am Rande Europas, entdeckt man viele fjordartige Buchten oder massive Felsklippen, die weit ins Meer ragen und die Konturen der über 1000 km Küstenlinie definieren. Durch ihre verblüffende Ähnlichkeit mit Schottland oder Irland fasziniert Bretagne alle Touristen, die diese Region zum ersten Mal für sich entdecken. Aus wirtschaftlicher Perspektive gilt Bretagne nicht nur als eine der wichtigsten Agrarregionen Frankreichs, sondern zieht auch als Touristenattraktion jedes Jahr tausende von Reisenden aus der ganzen Welt magisch an. Denn eine Bretagne-Reise gilt in erster Linie auch als eine Reise durch die durch Sagen, Legenden und Mythen geprägte Geschichte dieser Region und bietet daher viele faszinierende historische Orte zum Staunen an.

Romantische Städte, mittelalterliche Schlösser und einzigartige Gastfreundschaft

Bei einer Reise durch die Bretagne sollte man unbedingt die wundervollen Städte wie Rennes, Le Mont Saint Michel, Saint Molo oder Brest besuchen. Bei einem Spaziergang durch die typisch französischen Gassen der Altstadt wird man mit Sicherheit einige faszinierende Kirchen, alte Kathedralen und zahlreiche Denkmäler auffinden. Bei einem Stadtrundgang kann man außerdem den Hafen der jeweiligen Stadt besichtigen und sein Mittagessen bei wundervoller Aussicht auf den Hafen und einer angenehmen Meeresbrise genießen. Die bedeutendsten Altstädte von Bretagne liegen in der Nähe der Atlantikküste, sodass man auch außerhalb, z. B bei einigen Ausflügen zu den alten Schlössern in den naheliegenden Orten die Möglichkeit bekommt die prachtvolle Umgebung noch einmal zu bewundern. Als zwei der bedeutendsten und interessantesten Schlösser in der Umgebung von Bretagne gelten das Château von Josselin, das sich in der Nähe von Rennes befindet sowie Château von Suscinio, welches auf der Halbinsel Rhuys liegt. Zudem wäre die Besichtigung von St-Michel, einer riesigen mittelalterlichen Festung auf der felsigen Berginsel auf jeden Fall zu empfehlen.

Welche Unterkünfte sind die besten?

Wenn man sich bei einer Reise in den Nordwesten Frankreichs für die Erkundung nur einer oder einiger weniger Städte entschiedet, dann würde die Unterkunft in einem Hotel mit Sicherheit mehr Komfort und uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bieten. Wer sich dagegen für weiträumigere Wander- oder Fahrradtouren in der Bretagne interessiert, kann seine Unterkünfte auch unterschiedlich kombinieren (z. B Hotels, Jugendherbergen, Hostels, alternativ kann mach auch zelten). Auch das Camping in der Bretagne wird immer beliebter und gilt ebenfalls als eine ideale Möglichkeit völlig ungebunden und frei die wunderschönsten Ecken des Landes zu erkunden.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg