Urlaub auf der Halbinsel Krim

Was gibt es schöneres als den Sommer auf der Krim zu genießen? Die ukrainische Halbinsel im Schwarzen Meer beeindruckt die Besucher aus aller Welt mit ihrem angenehmen Klima, wunderschönen Natur, ihrer vielfaltigen Geschichte und unendlich langen Stränden für die Sonnengenießer.

Die Halbinsel Krim liegt im Süden der Ukraine und ist eine autonome Republik mit einer Fläche von rund 26200 km², die vom Asowschen und vom Schwarzen Meer umgeben ist. Während der südliche Teil der Krim sehr gebirgig ist, stellt der nördliche Teil eine größtenteils flache Landschaft dar.

KrimgebirgeGebirgslandschaft auf der Krim-Halbinseln (Foto: © Helga Ewert / pixelio.de)

Die Geschichte der Hauptstadt Simferopol reicht bis in die Antike zurück. Schon die Adeligen des alten Zaren-Russland fuhren regelmäßig zu Kuraufenthalte auf die Krim. Kureinrichtungen und zahlreiche Sanatorien machen deshalb einen großen Teil der Hoteleinrichtungen auf der Krim aus. Heute findet man dort einen reichen Nachlass von altertümlichen Bauwerken, archäologischen Stätten und zahlreiche Baudenkmäler. Ein großes Angebot vom Wissenswerten rund um die Geschichte und Kultur und die herzliche Gastfreundschaft der Menschen machen diese Halbinsel im Schwarzen Meer zu einer einzigartigen und unvergesslichen Erinnerung.

Liwadija-PalastDer Liwadija-Palast (Bj. 1910), Sommerresidenz des letzten russischen Zaren Nikolaus II (Foto: © Bildpixel / pixelio.de)

Die steigende Akzeptanz der Krim in westeuropäischen Reiseplänen ist nicht nur auf die schöne Landschaft, Kultur oder günstigen Reisepreis zurückzuführen, sondern auch auf das einmalige Musikfestival (Kazantip-Festival), das jährlich zehntausende von jungen Leuten auf die Krim lockt. Der Event sorgt im Sommer für super Partystimmung an einem der romantischsten Südküsten-Orte. Die Halbinsel gilt für Westeuropäer zwar immer noch als Neuland, nichtsdestotrotz steigen die Beliebtheit und der Ruf dieser Urlaubsregion im Westen langsam aber sicher nach oben.

Für Westeuropäer hat sich im Jahr 2006 in Bezug auf die Krim einiges geändert: Einreisende aus Deutschland brauchen z. B für einen Krim-Urlaub kein Visum mehr. Damit sind aufwendige bürokratische Formalien weggefallen :-). Die meisten Reiseveranstalter zögern zwar noch ein wenig damit die Krim in ihr Pauschalreiseangebot aufzunehmen, dennoch zeigt sich eine Zunahme der Reiseangebote für deutsche Touristen.

Einen weiteren schönen Bericht über die Halbinsel Krim gibt es auf osteuropa-reisen.net

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg