Zahntourismus – Vorteile und Vorgehensweise

Heute muss im Prinzip kein Mensch mehr mit hässlichen Zahnlücken oder zahnlos herumlaufen. Zahnersatz kann heute so gut gemacht werden, dass er sich von den echten Zähnen optisch und funktional gar nicht mehr unterscheidet. Aber er ist auch sehr teuer und die Krankenkassen übernehmen meistens nur einen geringen Teil der Kosten. So bleibt ein Eigenanteil, der schnell bei einigen Tausend Euro liegen kann. Das ist einer der Gründe, warum es heute Zahntourismus in Staaten gibt, die die gleichen zahnärztlichen Leistungen wie ihre deutschen Berufskollegen zu deutlich günstigeren Preisen anbieten.

So sind zum Beispiel in unserem Nachbarland Polen, in Ungarn, Bulgarien aber auch in der Türkei die Kosten für Zahnprothesen, Kronen, Brücken und Zahnimplantate sehr viel niedriger als in Deutschland. Laut der Online-Plattform Dentaly sind in ungarischen Zahnklinken kosteneinsparungen von bis zu 70% gegenüber Deutschland möglich. Das liegt hauptsächlich an den niedrigeren Löhnen des zahnärztlichen und labortechnischen Personals sowie an den geringeren Nebenkosten, zum Beispiel für Praxismieten etc.

Zahnbehandlungen im Ausland – Stimmt die Qualität?

Von der Qualität her können sich gute Zahnarztpraxen in den genannten Ländern mit deutschen Zahnarztpraxen durchaus messen. Sowohl die Ausbildung als auch die medizinische Ausstattung entsprechen bei renommierten Zahnarztpraxen, die diese Leistungen oft sogar ganz speziell für deutsche Patienten anbieten, den deutschen Standards. Auch die Verständigung funktioniert meistens problemlos. Zusammenfassend bietet eine zahnärztliche Versorgung in den genannten Ländern folgende Vorteile:

  • Die Behandlung ist bedeutend billiger als in Deutschland
  • Die Behandlung lässt sich mit einem Urlaub/oder Kur in schöner Umgebung verbinden
  • Viele Angebote beinhalten auch ein breites Besichtigungs- oder Wellnessprogramm

Natürlich muss der Zahntourist im Vorfeld einer Behandlung auch einiges beachten. So sollte unbedingt eine vertrauenswürdige Zahnarztpraxis mit gutem Ruf gewählt und Garantien für evtl. notwendige Nachbehandlungen vereinbart werden. Außerdem sollten Interessenten vor der Behandlung einen Heil- und Kostenplan erstellen lassen, falls ihre Krankenkasse sich an den Kosten beteiligt, was viele mittlerweile tun. Auf der Webseite der AOK findet man z.B. unter https://www.aok.de/inhalt/behandlung-im-ausland/ weitere Informationen zur Zahnbehandlung im Ausland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg